Rapperswil-Jona

Voller Elan ins neue Abenteuer

Einen knappen Monat nach dem Aufstieg in die Natio­nal League haben die Lakers den ersten Block des Sommertrainings in Angriff genommen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Viel werde in der Saisonvorbereitung nicht anders laufen als in den vergangenen drei Jahren. «Wir haben schon als Swiss-League-Klub hoch professionell gearbeitet», begründet Trainer Jeff Tomlinson. Da im Oberhaus der Rhythmus allerdings höher ist und oft an zwei aufeinanderfolgenden Tagen gespielt wird, wird dem Lauf- und Intervalltraining nun mehr Gewicht beigemessen. «Wir müssen in der Lage sein, am Freitag und Samstag unser ‹aggres­sives›, aufsässiges Spiel umzusetzen», sagt Tomlinson.

Dafür, dass Letzteres möglich sein wird, soll nicht zuletzt der neue Assistenztrainer Marian Bazany verantwortlich zeichnen – gemäss Tomlinson ein absoluter Fachmann im Fitnessbereich. Dessen Verpflichtung soll aber auch in anderen Bereichen «frischen Wind» ins Team bringen. Nach drei Saisons hätten sich Robin­ Farkas und er nicht mehr gegenseitig weiterbringen können, sagt Tomlinson. «Marian bringt neue Ideen hinein.»

Kommende Woche aufs Eis

Am ersten Trainingstag war der Staff wie gewohnt vor allem damit beschäftigt, die (Leistungs-)Daten der Spieler zu ermitteln und zu dokumentieren – in den verschiedensten Disziplinen. «So wissen wir, wer wo Defizite hat, und können den Fortschritt messen», erklärt der Headcoach. Der erste Trainingsblock dauert vier Wochen. Nach einer Pause von sechs Tagen folgt ein zweiter fünfwöchiger Teil, und nach zweieinhalb Wochen Ferien ein letztes, gut sechswöchiges Trainingscamp bis zum Meisterschaftsstart, wo dann das Eistraining im Vordergrund steht.

Bereits kommende Woche wer­den allerdings erstmals die Schlittschuhe geschnürt. In Romanshorn stehen drei Eistrainings an. «Im ersten geht es dar­um, sich wieder ans Eis zu gewöhnen. Dann werden wir bereits spielerische Elemente anschauen», blickt Tomlinson voraus. Bis in der SGKB-Arena das Eis bereit ist (ab 2. August), weichen die Lakers einmal pro Woche nach Wetzikon aus.

«Lernen» in Übersee

Von den 29 Kaderspielern des SCRJ waren gestern 20 anwesend, dazu eine Handvoll Junioren, die das Sommertraining mit der ersten Mannschaft absolvieren dürfen. Martin Ness weilt diese Woche noch im WK, der neue Ersatzgoalie Noël Bader im Zivildienst. Die vier Ausländer (Jared Aulin, Dion Knelsen, Matt Gilroy und Casey Wellman) sowie zwei Akteure mit kanadischen Wurzeln (Steve Mason und Josh Primeau) weilen den Sommer über in Nordamerika. Mit Goalie Mel­vin Nyffeler, den Vertei­di­gern Jorden Gähler und Frédéric Iglesias sowie den Stürmern Cedric­ Hüsler und Fabian Brem werden in Kürze weitere Spieler nach Übersee reisen und dort Trainingscamps besuchen. Tomlinson begrüsst dies: «Sie geben dafür viel Geld aus. Das zeugt ­davon, dass sie sich unbedingt weiterentwickeln wollen. Und letztlich profitieren alle, denn diese Spieler bringen dann das in Übersee Gelernte ins Team ein.»

Spätestens am 6. August ist das ganze Team am Obersee ver­sammelt, denn dann beginnt die letzte Trainingsphase im Hinblick auf den Saisonstart Mitte September. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 23.05.2018, 10:18 Uhr

Artikel zum Thema

Die Lakers basteln am National League-Kader

Lakers-Newsticker Bei den SCRJ Lakers hat die Vorbereitung auf die neue Saison in der National League begonnen +++ Timo Helbling kommt vom EVZ an den Obersee +++ Kay Schweri zieht es von Genf an den Obersee +++ Mehr...

29 Spieler

Kader SCRJ Lakers Saison 2018/19 (Stand: 22. 5. 2018).
Trainer: Jeff Tomlinson (CAN, seit 2015). – Assistenztrainer: Marian Bazany (GER/SVK, neu).
Tor (2): Melvin Nyffeler (Jahrgang 1994), Noël Bader (96).
Verteidigung (10): Sven Berger (88), Thomas Büsser (91), Jorden Gähler (93), Matt Gilroy (USA/84), Nico Gurtner (96), Cédric Hächler (93), Frédéric Iglesias (89), Fabian Maier (91), Leandro Profico (90), Florian Schmuckli (93).
Sturm (17): Jared Aulin (CAN/82), Fabian Brem (91), Corsin Casutt (84), Léonardo Fuhrer (93), Cédric Hüsler (94), Dion Knelsen (CAN/89), Sven Lindemann (78), Ron Martikainen (98), Steve Mason (88), Jan Mosimann (94), Martin Ness (93), Josh Primeau (90), Antonio Rizzello (85), Roman Schlagenhauf (89), Andri Spiller (95), Jan Vogel (95), Casey Wellman (USA/87).
Zuzüge (8): Bader (EVZ Academy/SL), Fuhrer (Ajoie/SL), Gilroy (Jokerit Helsinki/KHL), Hächler (Biel/NL), Martikainen (Fribourg ­U-20), Schlagenhauf (Kloten/NL), Spiller (Thurgau/SL), Wellman (Sotschi/KHL).
Abgänge (7): Cyrill Geyer (Rücktritt), Michael Hügli, Rajan Sataric (beide Biel/NL), Lars Frei (Thurgau/SL), Sascha Rochow (Visp/NLB), Kevin Liechti (ausgeliehen an Pikes Ober­thurgau/1.), Jeremy Morin (?).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben