Zum Hauptinhalt springen

Uznach gibt grünes Licht für den Doppelspurausbau

Die Gemeinde Uznach sieht von einer Einsprache gegen die Baubewilligung für eine Doppelspur auf der Strecke Uznach-Schmerikon ab. Offen ist noch, ob die Gemeinde Schmerikon das Rechtsmittel ergreift.

Das Bundesamt für Verkehr und Uznach scheinen sich gefunden zu haben. Die Gemeinde am Obersee verzichtet auf eine erneute Beschwerde gegen den geplanten Doppelspurausbau zwischen Uznach und Schmerikon.
Das Bundesamt für Verkehr und Uznach scheinen sich gefunden zu haben. Die Gemeinde am Obersee verzichtet auf eine erneute Beschwerde gegen den geplanten Doppelspurausbau zwischen Uznach und Schmerikon.
Archiv Manuela Matt

Der Gemeinderat Uznach will sich künftig nicht mehr gegen den Doppelspurausbau zwischen Uznach und Schmerikon stellen, das bestätigt Gemeindepräsident Christian Holderegger (FDP) auf Anfrage der ZSZ. «In der Baubewilligung des Bundesamt für Verkehr (BAV) wurden all unsere Anliegen berücksichtigt, weshalb es für uns keinen Grund mehr gibt, das Projekt weiter zu blockieren.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.