Zum Hauptinhalt springen

Unesco-Welterbe hat Hoffnung auf Portal Hurden zerstört

Weil das Südportal Hurden nicht zustande kommt, wird eine Portalvariante geprüft, die bei einer Abstimmung 2011 durchfiel. Beim Kanton ist man der Meinung, die Wünsche der Bevölkerung und der Stadt zu respektieren.

Die Frage nach der richtigen Tunnelvariante zwischen Hurden und Rapperswil-Jona beschäftigt einmal mehr Politiker und Bevölkerung am Obersee.
Die Frage nach der richtigen Tunnelvariante zwischen Hurden und Rapperswil-Jona beschäftigt einmal mehr Politiker und Bevölkerung am Obersee.
Archiv Manuela Matt

Besonders positiv ist die neuste Nachricht zum Rapperswiler Stadttunnel nicht. Dennoch werden weitere Varianten geprüft, versichert Kantonsingenieur Marcel John. «Das Südportal Hurden kann es nicht geben. Jetzt haben wir den Auftrag gefasst, mögliche Orte für ein Portal beim Bahnhof zu suchen», sagt er auf Anfrage. Dies würde immer noch den Wünschen von Stadt und Bevölkerung entsprechen. Neben dem Portal beim Bahnhof soll auch eine Ausfahrt für Jona bei der Grünfelswiese geprüft werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.