Zum Hauptinhalt springen

Überraschung und Bedauern nach Schwyzer HSR-Entscheid

Dass der Schwyzer Regierungsrat die HSR-Trägerschaftsvereinbarung zur Ablehnung empfiehlt, ist für den St. Galler Bildungsdirektor Stefan Kölliker «erstaunlich». HSR-Rektor Hermann Mettler bedauert den Entscheid.

Die Hochschule in Rapperswil.
Die Hochschule in Rapperswil.
Archiv zsz

Für den Schwyzer Bildungsdirektor Walter Stählin handelt es sich bei der Ablehnung der neuen HSR-Trägervereinbarung nicht um eine Kehrtwende: Ein interkantonales Projektteam, in dem auch er selbst vertreten war, habe die Vereinbarung ausgearbeitet. «Nun hat sie der Gesamtregierungsrat abgelehnt», sagt Stählin. Er verweist auf die besondere Situation seines Kantons: Mit der Mitträgerschaft an der Hochschule Luzern-Fachhochschule Zentralschweiz beteilige sich Schwyz als einziger einsprachiger Kanton an zwei Fachhochschulregionen. «Man kann uns nicht vorwerfen, nicht solidarisch zu sein», sagt Stählin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.