Zum Hauptinhalt springen

Trotz Polizeikontrollen rasen viele Autofahrer am Ricken weiter

Die Kantonspolizei führt am Ricken regelmässig Kontrollen durch. In sieben Fällen sind in diesem Jahr weniger Schnellfahrer ins Netz gegangen als 2015. Einer sticht aber heraus: Er wurde mit 154 km/h gemessen.

Polizeikontrollen wirken am Ricken offensichtlich wenig abschreckend. Bei 50 Minuten Kontrolle sind 2016 im Schnitt fünf Fahrer mit mehr als 105 km/h erwischt worden.
Polizeikontrollen wirken am Ricken offensichtlich wenig abschreckend. Bei 50 Minuten Kontrolle sind 2016 im Schnitt fünf Fahrer mit mehr als 105 km/h erwischt worden.
Keystone

Die Rapperswilerstrasse verläuft auf der Höhe Eggweid schnurgerade. Da kann der Bleifuss leicht mal etwas stärker durchdrücken. Wieso es aber jemand toll findet, auf der 80er Strecke sein Auto auf 154 Kilometer pro Stunde zu beschleunigen, bleibt unverständlich. Am helllichten Tag am 19. März ist der verhinderte Rennfahrer der Kantonspolizei St. Gallen ins Netz gegangen. Der «Ricken-Raser» muss mindestens mit einer bedingten Gefängnisstrafe rechnen. Bei dieser Kontrolle wurden auch Tempi von 138, 135 und 127 km/h gemessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.