Zum Hauptinhalt springen

Tischtennis in neuer Unihockey-Halle: Flames holen TTC an Board

Der Unihockeyclub Jona-Uznach Flames plant eine eigene Sporthalle im Grünfeld. Nun gibt der Club auf seiner Facebookseite bekannt, dass man dort künftig mit dem Tischtennisclub Rapperswil-Jona zusammenarbeiten möchte.

So soll die neue Unihockeyhalle der Jona-Uznach Flames dereinst daherkommen.
So soll die neue Unihockeyhalle der Jona-Uznach Flames dereinst daherkommen.
zvg/Visualisierung

In vielen Gemeinden am Obersee kämpfen Sportvereine mit Kapazitätsproblemen. So auch die Jona-Uznach Flames. Der Unihockeyclub plant deshalb seit längerem eine eigene Sporthalle. Die neue Arena soll in unmittelbarer Nähe zur Joner Sporthalle Grünfeld auf dem jetzigen Dressurplatz der Reitschule zu stehen kommen.

Seit geraumer Zeit ist der Verein bemüht, die nötigen Mittel für den Bau der Halle zu beschaffen. Wie der Club nun auf seiner Facebook mitteilt, habe man sich mit dem Tischtennisclub Rapperswil-Jona zusammengetan, um gemeinsam das Projekt Flames-Arena zu realisieren und die neue Lokalität in Zukunft gemeinsam für Trainings und Meisterschaftsspiele zu nutzen.

Sportschule mischt mit

Auch der Tischtennisclub Rapperswil-Jona benötigt unbedingt weitere Hallenkapazität, um sein abwechslungsreiches Angebot breiteren Teilen der Bevölkerung anbieten zu können. Die beiden Vereine hätten darum vereinbart, sich gemeinsam auf die Suche nach Förderern, Gönner und Sponsoren für den Bau der Halle zu machen. Insbesondere tagsüber fehlten dem Tischtennisclub Möglichkeiten für Gruppentrainings, schreiben die Verantwortlichen. «Mehr Hallenkapazität ermöglicht uns, das Angebot im Seniorensport sowie bei den leistungsorientierten Nachwuchsspielern zu erweitern.»

Die Jona-Uznach Flames ihrerseits möchten die neue Halle während des Tages mit den Unihockey-Sportschülern der Sportschule Rapperswil-Jona nutzen. Zudem soll die Flames-Arena als neuer Stützpunkt eines regionalen Unihockey-Leistungszentrum genutzt werden. So soll talentierten Unihockeyspielerinnen und Unihockeyspielern auch während des Tages verschiedene Trainingsmöglichkeiten angeboten werden.

Die neue Arena soll in unmittelbarer Nähe zur Sporthalle Grünfeld auf dem jetzigen Dressurplatz der Reitschule zu stehen kommen. Bild: Manuela Matt.
Die neue Arena soll in unmittelbarer Nähe zur Sporthalle Grünfeld auf dem jetzigen Dressurplatz der Reitschule zu stehen kommen. Bild: Manuela Matt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch