Rapperswil-Jona

Tischtennis in neuer Unihockey-Halle: Flames holen TTC an Board

Der Unihockeyclub Jona-Uznach Flames plant eine eigene Sporthalle im Grünfeld. Nun gibt der Club auf seiner Facebookseite bekannt, dass man dort künftig mit dem Tischtennisclub Rapperswil-Jona zusammenarbeiten möchte.

So soll die neue Unihockeyhalle der Jona-Uznach Flames dereinst daherkommen.

So soll die neue Unihockeyhalle der Jona-Uznach Flames dereinst daherkommen. Bild: zvg/Visualisierung

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In vielen Gemeinden am Obersee kämpfen Sportvereine mit Kapazitätsproblemen. So auch die Jona-Uznach Flames. Der Unihockeyclub plant deshalb seit längerem eine eigene Sporthalle. Die neue Arena soll in unmittelbarer Nähe zur Joner Sporthalle Grünfeld auf dem jetzigen Dressurplatz der Reitschule zu stehen kommen.

Seit geraumer Zeit ist der Verein bemüht, die nötigen Mittel für den Bau der Halle zu beschaffen. Wie der Club nun auf seiner Facebook mitteilt, habe man sich mit dem Tischtennisclub Rapperswil-Jona zusammengetan, um gemeinsam das Projekt Flames-Arena zu realisieren und die neue Lokalität in Zukunft gemeinsam für Trainings und Meisterschaftsspiele zu nutzen.

Sportschule mischt mit

Auch der Tischtennisclub Rapperswil-Jona benötigt unbedingt weitere Hallenkapazität, um sein abwechslungsreiches Angebot breiteren Teilen der Bevölkerung anbieten zu können. Die beiden Vereine hätten darum vereinbart, sich gemeinsam auf die Suche nach Förderern, Gönner und Sponsoren für den Bau der Halle zu machen. Insbesondere tagsüber fehlten dem Tischtennisclub Möglichkeiten für Gruppentrainings, schreiben die Verantwortlichen. «Mehr Hallenkapazität ermöglicht uns, das Angebot im Seniorensport sowie bei den leistungsorientierten Nachwuchsspielern zu erweitern.»

Die Jona-Uznach Flames ihrerseits möchten die neue Halle während des Tages mit den Unihockey-Sportschülern der Sportschule Rapperswil-Jona nutzen. Zudem soll die Flames-Arena als neuer Stützpunkt eines regionalen Unihockey-Leistungszentrum genutzt werden. So soll talentierten Unihockeyspielerinnen und Unihockeyspielern auch während des Tages verschiedene Trainingsmöglichkeiten angeboten werden.

Die neue Arena soll in unmittelbarer Nähe zur Sporthalle Grünfeld auf dem jetzigen Dressurplatz der Reitschule zu stehen kommen. Bild: Manuela Matt. (fabs)

Erstellt: 07.05.2018, 14:39 Uhr

Artikel zum Thema

Wer darf mitreden beim Unihockey-Deal?

Rapperswil-Jona Der Stadtrat von Rapperswil-Jona muss sich mit einer schwierigen Frage auseinandersetzen: Dürfen die Stimmbürger bei der Unihockey-Halle der Jona-Uznach Flames mitreden? Mehr...

Flames wollen ab 2019 in der eigenen Halle Unihockey spielen

Rapperswil-Jona Der Unihockeyclub Jona-Uznach Flames plant eine eigene Sporthalle im Grünfeld. Unterstützt wird diese Idee durch die Stadt Rapperswil-Jona, welche das Land ­gratis im Baurecht zur Verfügung stellt. Mehr...

Reitplatz soll neuer Unihockey-Halle weichen

Rapperswil-Jona Während Stadt und Unihockey-Club nicht über ihr geplantes Hallenprojekt sprechen, machen Gerüchte über den möglichen Standort die Runde. Klar ist jetzt: Es soll direkt neben der bestehenden Grünfeld-Halle gebaut werden. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!