Zum Hauptinhalt springen

Streit um Sozialplan: Vögele-Personal protestiert vor Hauptsitz

Mitarbeitende des Modekonzerns Charles Vögle haben zusammen mit der Gewerkschaft Unia am Mittwoch eine Protestaktion am Hauptsitz des Unternehmens durchgeführt. Sie wollten damit ihrer Forderung nach einem Sozialplan mit klar definierten Leistungen Nachdruck verschaffen.

Dicke Luft in Pfäffikon: Nach der angekündigten Massenentlassung beim Bekleidungskonzern Charles Vögele ist ein Teil der Belegschaft mit dem vom Unternehmen vorgelegten Sozialplan nicht einverstanden.
Dicke Luft in Pfäffikon: Nach der angekündigten Massenentlassung beim Bekleidungskonzern Charles Vögele ist ein Teil der Belegschaft mit dem vom Unternehmen vorgelegten Sozialplan nicht einverstanden.
zvg/Unia

An der Aktion haben rund 40 Angestellte des im letzten Jahre verkauften Modekonzerns teilgenommen, wie die Gewerkschaft Unia am Mittwoch mitteilte. In der an die Firmenleitungen übergebenen Protestnote fordern sie unter anderem einen paritätisch verwalteten Sozialfonds für Härtefälle und zusätzliche Leistungen wie eine Abgangsentschädigung für die betroffenen Angestellten.

Rund 40 Charles Vögele-Mitarbeiter haben am Mittwoch vor dem Hauptsitz in Pfäffikon SZ gegen den Sozialplan protestiert. Bild: zvg/Unia.
Rund 40 Charles Vögele-Mitarbeiter haben am Mittwoch vor dem Hauptsitz in Pfäffikon SZ gegen den Sozialplan protestiert. Bild: zvg/Unia.

Die Forderungen beziehen sich auf die verschiedenen Abbaurunden, die es beim Unternehmen seit der Übernahme durch den italienischen Modekonzern OVS im letzten Winter gegeben hat. So gab Charles Vögele im Januar den Abbau von rund 100 Stellen am Hauptsitz in Pfäffikon SZ bekannt. Im Mai folgte die Akündigung eines Abbaus von weiteren 160 Stellen in Pfäffikon und Freienbach SZ.

SDA/past

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch