Neuhaus

Steinbruch als Schauplatz für Kunst, Musik und Mode

Da, wo sonst der bekannte Bollgner Sandstein abgebaut wird, fand am Wochenende eine Veranstaltung statt, die Kunst, Mode und Musik verband.

Kunst im Steinbruch: Den Besuchern bot sich am Wochenende ein besonderes Ausstellungserlebnis.

Kunst im Steinbruch: Den Besuchern bot sich am Wochenende ein besonderes Ausstellungserlebnis. Bild: Manuela Matt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es war eine spezielle Kulisse, die sich den Künstlerinnen und Künstlern wie auch den Besuchern bot: Dort, wo pro Jahr etwa 2000 Quadratmeter des Bollgner Sandsteins abgebaut und verarbeitet werden, stellten am Wochenende vier Kunstschaffende ihre Werke aus oder vor. Unter dem Motto «Rock and Art», also Stein oder das Kleidungsstück Rock oder die Musikstilrichtung Rock und Kunst, zeigten Evelyne Glaus und Carmen Müller Bilder.

15 Tonnen Stein umlagern

Rund 150 Frauen, Männer und Kinder fanden am Samstag den Weg in den Steinbruch. Die Halle, in der die Ausstellung stattfand, wurde von der Müller Natursteinwerk AG zur Verfügung gestellt. Dafür musste der eine oder andere Sandsteinblock umgestellt werden. Jeweils rund 15 Tonnen wurden nach vorne, nach hinten, runter oder hoch verschoben, um diese einmalige Kulisse den Künstlern zur Verfügung zu stellen.

Evelyne Glaus setzt in ihren Kunstwerken verschiedene ­Materialien ein wie Acrylfarben, Strukturmassen, Eisenpulver, Oxidationsmittel, Sand, Holz, Asche, Beton, Bitumen und Steine. Carmen Müller schafft mit ihren Werken ganz unkonventionell die Verbindung von Foto­grafie und abstrakter Kunst und experimentiert auch gerne mit verschiedenen Steinmehlen und kreiert eigene Pigmentfarben. Wie Glaus präsentierte sie aber auch Bilder mit verschiedenen Materialien.

Gute Stimmung mit Rockklängen

Evelyne Pfeffer hingegen zeigte keine Bilder, sondern Mode­design. Die Modedesignerin führt zusammen mit Nicole Verbeek in Bern ihre eigene Boutique unter dem Label Pamb. An Puppen und in Look-Books präsentierte sie eine Auswahl ihrer aktuellen Prêt-à-porter-Kollektion mit Frühlings- und Sommermode.

Am Samstagabend trat zudem die lokale Band Nicetry auf und sorgte mit eher ruhigen Rockklängen und Songs, die berühren, für gute Stimmung. Nicetry ist eine junge, aufstrebende Band. Zurzeit stecken die vier Musiker in der Vorbereitung auf ihrerstes, professionell produziertes Album.

Eine Familienausstellung

Dass es zu dieser speziellen Kon­stel­lation von Künstlern gekommen ist, dafür waren Carmen Müller und Evelyne Glaus verantwortlich. «Wir hatten die Idee, eine Familienausstellungzu machen», erzählt Carmen Müller. Denn: Evelyne Glaus ist ihre Schwester, Evelyne Pfeffer ihre Nichte und Jan Müller, Mitglied der Band Nicetry, ist ihr Sohn.

Die Organisatorin zog am Ende des Tages eine positive Bilanz: «Wir hatten eine sehr schöne Stimmung, und die Besucher sind lange geblieben», freute sich Carmen Müller. Auch habe sie viele gute Rückmeldungen der Gäste erhalten. ()

Erstellt: 11.06.2017, 19:20 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!