Zum Hauptinhalt springen

Kunst im Stangenwald

Noch arbeitet der Künstler Aramis Navarro (24) am Unteren Kreuzacker in Rapperswil-­Jona. Nächstes Jahr muss er sein Atelier räumen und einer Überbauung Platz machen. Zuvor möchte er dort einige seiner Werke ausstellen.

Aramis Navarro trägt seine Skulptur «Sans la tête & sans les mains» von einer zur anderen Abbruchliegenschaft am Kreuzacker.
Aramis Navarro trägt seine Skulptur «Sans la tête & sans les mains» von einer zur anderen Abbruchliegenschaft am Kreuzacker.
zvg

Die Zeichen für die kommende Überbauung Chrüzacher sind unübersehbar. Vier alte Häuser stechen aus den vielen Bauvisieren heraus. Eines davon war früher das Zuhause einer Schreinerei und ist seit drei Jahren Aramis Navarros Atelier. Bald sollen sowohl das Atelier als auch die Nachbarhäuser abgerissen werden. Da die vorherigen Bewohner bereits ausgezogen sind, kann der junge Künstler eines der dem Abbruch geweihten Häuser für seine Ausstellung «Sans les mains» nutzen. Titelgebend ist eine Skulptur Navarros. Die Materialien für seine Skulpturen findet er in einem Schuppen, der zum Ausstellungshaus gehört. Pfähle, Drähte, Matratzen und Teile von Möbeln: Wo andere Menschen lediglich Unordnung erkennen würden, findet er Inspiration und Material für neue Werke.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.