Zum Hauptinhalt springen

Ein neues Haus für die Lemuren

Heute geht im Kinderzoo die Saison 2015 zu Ende. Über die Wintermonate offen bleibt das Restaurant Himmapan-Lodge. Bis zur Wiedereröffnung im Frühling sollen die Katta-Äffchen ein neues Zuhause erhalten.

Kattas leben in Gruppen. In Zukunft wird es Platz für eine weitere Familie geben.
Kattas leben in Gruppen. In Zukunft wird es Platz für eine weitere Familie geben.
Manuela Matt

Putzig sehen sie aus, die Kattas ­ in Knies Kinderzoo. Mit ihren orange leuchtenden und schwarz umrahmten Augen mitten im weis­sen Gesicht, den spitzen Ohren und dem geringelten Schwanz sind sie unverkennbar. Ein letztes Mal in dieser Saison können die Tiere, die zur Gattung der Lemuren gehören, heute bestaunt werden. In den kommenden Monaten wird sich ihr Quartier im Kinderzoo etwas verändern. «Ein Zoo bleibt nie stehen», sagt Benjamin Sinniger, Direktor des Kinderzoos. Nachdem in jüngster Vergangenheit Elefanten, Geparden und Pinguine ein neues Zuhause erhalten haben, sind nun die Kattas an der Reihe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.