Zum Hauptinhalt springen

Stadtrat weiter mit 7 Mitgliedern

Im Stadtrat von Rapperswil-Jona bleibt vieles beim Alten. Reformen will das Gremium im Rahmen der heutigen Gemeindeordnung umsetzen.

«Eine fünfköpfige Exekutive ohne Parlament wäre politisch schwierig zu erklären», sagt Stadtpräsident Erich Zoller.
«Eine fünfköpfige Exekutive ohne Parlament wäre politisch schwierig zu erklären», sagt Stadtpräsident Erich Zoller.
Archiv ZSZ / Manuela Matt

Ein Versprechen hat der Stadtrat von Rapperswil-Jona eingelöst. Nach der Ablehnung der Initiative für ein Stadtparlament war auch dem siebenköpfigen Gremium klar, dass es nun Reformen braucht, um die Abläufe in der Stadt zu verbessern. Stadtpräsident Erich Zoller (CVP) versprach: «Wir werden eine offene Auslegeordnung machen.» Diese ist nun abgeschlossen, wie Zoller auf Anfrage bestätigt. Das Ergebnis: Auch in Zukunft soll der Stadtrat sieben Mitglieder umfassen. Drei vollamtliche – Stadtpräsident, Schulpräsident, Bauchef – und vier nebenamtliche. Damit macht Zoller auch klar: Für die Reform soll die Gemeindeordnung nicht angetastet werden: «Die jetzige Regelung lässt relativ viel Spielraum offen, wie die Aufteilung der Aufgaben im Stadtrat und in der Verwaltung funktionieren soll.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.