Zum Hauptinhalt springen

Stadtbus verstösst gegen Auflagen des Bundes

Um längere Verspätungen zu vermeiden, umfahren ­die VZO als Teil eines Versuchsbetriebes bei starkem Stau die Neue Jonastrasse. Sie verletzen dabei Konzessionen des Bundes.

Das Ausweichen des Stadtbusses auf die Alte Jonastrasse verstösst gegen die Konzessionsbestimmungen des Bundes. Das sagt Astrid Koller, Verkehrs- und Angebotsplanerin des Kantons St. Gallen.
Das Ausweichen des Stadtbusses auf die Alte Jonastrasse verstösst gegen die Konzessionsbestimmungen des Bundes. Das sagt Astrid Koller, Verkehrs- und Angebotsplanerin des Kantons St. Gallen.
Archiv ZSZ

Der Versuch, mit dem Stadtbus den Stau im Zentrum von Rapperswil-Jona zu umfahren, könnte jäh enden. Der Kanton prüft schon dieser Tage, ob dieser Testbetrieb der Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland (VZO) abgebrochen werden soll. «Dass die Strecke über die Neue Jona­strasse an gewissen Zeiten nicht bedient wird, geht nicht und war so nicht geplant», sagt Astrid Koller, Verkehrs- und Angebotsplanerin des Kantons St. Gallen. Für sie ist klar, dass das Ausweichen auf die Alte Jonastrasse gegen die Konzessionsbestimmungen des Bundes verstösst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.