Zum Hauptinhalt springen

Stadt bietet Singen und Veloflickkurse für Flüchtlinge an

Die Stadt Rapperswil-Jona baut das Projekt Migrations-begleitung aus: Seit dem Frühjahr helfen mehr als 50 Freiwillige Asylsuchenden dabei, in der Region Fuss zu fassen.

Sie sind gespannt, wie sich das Projekt Migrationsbegleitung weiterentwickelt: Irene Stoob, Projektverantwortliche, und Rainer Elster, Leiter der Kerngruppe.
Sie sind gespannt, wie sich das Projekt Migrationsbegleitung weiterentwickelt: Irene Stoob, Projektverantwortliche, und Rainer Elster, Leiter der Kerngruppe.
Ramona Kriese

Das neuste Projekt soll stimm­gewaltig werden: «Menschen aus allen Ländern singen gemeinsam Lieder aus allen Ländern» – so steht es auf den frisch gedruckten Flyern. Sängerinnen und Sänger des Teamchors Jona wollen Asylsuchende und Flüchtlinge nach den Sommerferien mehrmals zu ihren Chorproben einladen. Internationale Lieder sollen Menschen aus verschiedenen Kulturen ansprechen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.