Rapperswil-Jona

Seenachtfest setzt neu auf lokale Bands

Bühne frei für Musiker aus der Region: Das Seenachtfest plant heuer erstmals eine «Local Stage», auf der Bands aus Rapperswil-Jona ihr Können zeigen dürfen.

Musiker aus der Region sollen am bevorstehenden Seenachtfest – ähnlich wie am letztjährigen Stadtfest – eine Plattform erhalten. Damals zeigten ­Musiker wie der in Rapperswil wohnhafte Schlagersänger Nico Sanders ihr Können.

Musiker aus der Region sollen am bevorstehenden Seenachtfest – ähnlich wie am letztjährigen Stadtfest – eine Plattform erhalten. Damals zeigten ­Musiker wie der in Rapperswil wohnhafte Schlagersänger Nico Sanders ihr Können. Bild: Archiv Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Stadtfest hat es gezeigt: Gute Musiker gibt es in Rapperswil- Jona­ zuhauf. Sie sollen nun auch am diesjährigen Seenachtfest im August die Bühne rocken dürfen. Neu ist heuer erstmals eine sogenannte Local Stage nur für Musiker aus der Region geplant. Wie das Organisationskomitee mitteilt, handelt es sich dabei um die Bühne, die auf dem Hauptplatz vorgesehen ist. Somit wird eine der insgesamt drei Bühnen zur Plattform für hiesige Musiker. Auf den anderen zwei Bühnen sind natio­nale und internatio­nale Künstler vorgesehen, sagt OK-Präsident Fabian Villiger.

Die Idee sei auf das grosse Fest zum 10-Jahr-Jubiläum der Stadt Rapperswil-Jona vom letzten August zurückzuführen, erklärt Villiger: «Das letztjährige Stadtfest hat gezeigt, dass unsere Stadt ein enormes Potenzial an guten Musikern hat.» Musiker, die sich auch trauen, auf der Bühne zu stehen. «Dieses Potenzial wollen wir fördern», bekräftigt er. Dar­um wolle man nun das Scheinwerferlicht bewusst auf das ­lo­kale Schaffen lenken. Der Grossanlass als Ganzes werde dadurch noch ein bisschen lokaler.

Ein bis zwei Stunden Auftritt

Das OK-Team sucht nun Bands und Musiker, die ihr Können am bevorstehenden Seenachtfest vom 10. bis 12. August unter Beweis­ stellen wollen. Über die drei Tage verteilt könnten somit zwölf bis fünfzehn lokale Bands einen ein-bis zweistündigen Auftritt haben, sagt Villiger. Inter­essierte Bands können sich ab ­sofort bis Ende Januar via Webseite des Seenachtfests für die «Local Stage» bewerben. Die Stilrichtung spiele dabei keine Rolle: «Von Jodel bis Hardrock ist alles willkommen», sagt Villiger. Das OK entscheidet im Feb­ruar, welche Acts vor den Festbesuchern spielen dürfen.

Welche Künstler den Zuschlag für die anderen beiden Bühnen für natio­nale und internatio­nale Musiker erhalten, stehe derzeit noch nicht fest, sagt Villiger. «Wir sind gerade dabei, im OK-Team eine Auswahl zu treffen.»

«Von Jodel bis Hardrock ist alles willkommen.»

Fabian Villiger, OK-Präsident Seenachtfest Rapperswil-Jona

Die Vorbereitungen zum diesjährigen Seenachtfest laufen gemäss­ dem OK-Präsidenten ­be­reits auf Hochtouren. Das Team setze alles daran, den Besucherinnen und Besuchern wiederum ein abwechslungsreiches und erleb­nisreiches Programm bieten zu können. Musik sei wie immer ein wichtiger Bestandteil des Festprogramms – neben den traditionellen Feuerwerken am Freitag- und Samstagabend, den Flugshows sowie den zahlreichen Vereinsbeizen.

Je nach Echo auf den Versuch mit der «Local Stage» sei es durch­aus denkbar, das Ganze auch künftig für den Traditionsanlass beizubehalten, sagt Vil­liger. «Wir schauen mal, wie die Idee dieses Jahr bei der Bevöl­kerung ankommt.» Er könne sich sogar vorstellen, das Konzept aus­zu­weiten und in Folgejahren auch lokale Comedians, die sich in Rapperswil-Jona einen Namen gemacht haben, ins Unterhaltungsprogramm zu integrieren. Auf jeden Fall freue sich das OK-Team jetzt schon auf den Moment, in dem es über dem Hafen von Rapperswil wieder knallt.

Mehr Infos: www.seenachtfest.ch. Anmeldeschluss für interessierte Bands ist der 31. Januar. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 10.01.2018, 08:44 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!