Zum Hauptinhalt springen

Schmerkner Gemeindepräsident entschuldigt sich

Höhere Mieten gleich weniger Sozialhilfeempfänger: Die Aussagen des Schmerkner Gemeindepräsidenten beschäftigt die St.Galler Politik weiter. Mittels Interpellation wollen zwei SP-Kantonsräte erfahren, wie die Regierung zu den Aussagen von Félix Brunschwiler steht.

Fabienne Sennhauser
Ein Aufruf des Schmerkner Gemeindepräsidenten an die Eigentümer, ihre Liegenschaften aufzuwerten und die Mieten zu erhöhen, liess die Wogen im ganzen Kanton hochgehen.
Ein Aufruf des Schmerkner Gemeindepräsidenten an die Eigentümer, ihre Liegenschaften aufzuwerten und die Mieten zu erhöhen, liess die Wogen im ganzen Kanton hochgehen.
Archiv David Baer

Für die Zeitschrift «Beobachter» war es die «Blamage der Woche». Für die SP-Kantonsräte Ruedi Blumer (Gossau) und Susanne Schmid (St.Gallen) Zynismus, «dem Einhalt geboten werden muss». Die Rede ist vom öffentlichen Aufruf des Schmerkner Gemeindepräsidenten Félix Brunschwiler (parteilos). Dieser forderte an der Bürgerversammlung Anfang April die Eigentümer auf, ihre Liegenschaften aufzuwerten und die Mieten zu erhöhen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen