Zum Hauptinhalt springen

Rekordjahr für Kühne + Nagel

Die Kühne + Nagel-Gruppe ist im Geschäftsjahr 2016 erneut profitabel gewachsen und hat beim Reingewinn eine neue Bestmarke gesetzt.

Freude am Hauptsitz von Kühne + Nagel: Im vergangenen Geschäftsjahr wurde der Gewinn nochmals gesteigert.
Freude am Hauptsitz von Kühne + Nagel: Im vergangenen Geschäftsjahr wurde der Gewinn nochmals gesteigert.
Archivbild, Keystone

Der Logistikkonzern Kühne + Nagel mit Sitz in Schindellegi hat im vergangenen Jahr erneut einen Rekordgewinn erzielt. Unter dem Strich verdiente das in den Bereichen Seefracht, Luftfracht, Strassentransport und Kontraktlogistik tätige Unternehmen 720 Mio. Franken. Das sind 6 Prozent mehr als im bereits rekordhohen Vorjahr. Der Betriebsgewinn (Ebit) kletterte um 8 Prozent auf 918 Millionen, wie Kühne + Nagel am Mittwoch mitteilte. Und dies, obwohl der Umsatz um 1,2 Prozent auf 16,525 Mrd. Franken sank.

Der für Logistiker aussagekräftigere Bruttogewinn (Rohertrag), der im Gegensatz zum Umsatz um die schwankenden Fracht­raten bereinigt ist, fiel mit 6,55 Mrd. Franken um 4,8 Prozent ­höher aus als im Vorjahr. Kühne + Nagel habe die ehrgeizigen Ziele für 2016 erreicht, kommentierte Konzernchef Detlef Trefz­ger den Leistungsausweis. Man freue sich, ein neues Rekordergebnis präsentieren zu können: «Wir konnten in allen Geschäftsbereichen Marktanteile hinzu­gewinnen und die Rentabilität insgesamt weiter verbessern.» Der Verwaltungsrat schlägt der am 9. Mai stattfindenden Generalversammlung eine um 10 Prozent erhöhte Dividende von 5.50 Franken (Vorjahr: 5.00) vor.Für das Geschäftsjahr 2017 zeigt sich die Konzernleitung weiterhin zuversichtlich. «Kühne + Nagel befindet sich in einer ausgezeichneten Verfassung und ist im Wettbewerb hervorragend positioniert», liess sich dazu der neue Verwaltungsratspräsident Jörg Wolle verlauten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch