Zum Hauptinhalt springen

Rechtsstreit um Software kostet Millionen

1 Million Franken kostet der Rechtsstreit um Software-Aufträge in den St. Galler Gemeinden die Streitführerin bereits. Aufgeben will die Firma Abacus trotzdem nicht.

Über 80 Beschwerdeverfahren sind beim St. Galler Verwaltungsgericht in einer einzigen Sache hängig. Es geht um den Streit der Software-Firmen Abacus und VRSG.
Über 80 Beschwerdeverfahren sind beim St. Galler Verwaltungsgericht in einer einzigen Sache hängig. Es geht um den Streit der Software-Firmen Abacus und VRSG.
Symbolbild, Keystone

Die Zahl ist gigantisch: Über 80 Beschwerdeverfahren sind beim St. Galler Verwaltungsgericht in einer einzigen Sache hängig. Es geht um den Streit der Software-Firmen Abacus und VRSG. Mitinvolviert in die Verfahren sind praktisch alle St. Galler Gemeinden, darunter auch die zehn See-Gaster Gemeinde. Solange der Streit andauert, dürfen sie keine neue Software einkaufen. Im Kern der Auseinandersetzung geht es immer um das Gleiche: Abacus fühlt sich vom Software-Markt ausgeschlossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.