Zum Hauptinhalt springen

Radio Zürisee sendet wegen Panne aus dem Keller

Mit kreativer Improvisation hat Radio Zürisee heute Morgen eine technische Panne überbrückt. Weil die Systeme ausgefallen waren, musste im Keller moderiert werden.

Radio Zürisee sendete heute Morgen während etwa 3 Stunden aus dem Keller. Grund war eine technische Panne.
Radio Zürisee sendete heute Morgen während etwa 3 Stunden aus dem Keller. Grund war eine technische Panne.
Radio Zürisee / zvg

Immer die Ruhe bewahren: Dieses Motto war heute Morgen bei Radio Zürisee oberste Pflicht. Der Grund: Der Radiosender aus Rapperswil-Jona hatte während rund drei Stunden mit massiven technischen Problemen zu kämpfen. «Angefangen hat es um 4 Uhr Morgens», sagt Technikleiter Mario Göldi auf Anfrage. Weil eine Netzwerkkomponente im System ausgefallen war, konnte weder das normale Radiostudio, noch das für solche Fälle eigentlich als «Rettungsanker» vorgesehene Notstudio benutzt werden. Vor allem die Mischpulte waren betroffen. «Ohne diese lässt sich keine Radiosendung machen», sagt Göldi. Alle Bildschirme waren schwarz.

Die ersten beiden morgendlichen Nachrichtenblöcke fielen wegen der Panne aus. Totale Stille - der Graus einer jeden Radiostation - herrschte jedoch trotzdem nicht. Das Musikprogramm funktionierte nämlich.

Umzug in den Keller

Die Mitarbeiter des Radiosenders mussten sich nun etwas einfallen lassen. So zogen sie kurzerhand in den Keller des Gebäudes um und installierten eine provisorische Sendestation. Moderator Simon Berginz und Redaktor Dominik Brand mussten auf ihre vorbereiteten O-Töne verzichten. Stattdessen improvisierten sie - und zwar mit dem Mikrofon in der Hand auf der Kellertreppe. «So etwas ähnliches gab es bei uns letztmals vor 10 Jahren», sagt Mario Göldi.

Heute Morgen mal aus dem Keller von Radio Zürisee... Ab sofort aber wieder wie gewohnt aus unserem Studio 1! Schönen Tag euch allen.Posted by Radio Zürisee on Mittwoch, 6. Januar 2016

Die Radioleute veröffentlichten ihre morgendliche Keller-Moderation auf Facebook. Video: Radio Zürisee

Gemäss Mario Göldi konnte die Technikpanne um kurz nach sieben Uhr behoben werden und Radio Zürisee ging wieder normal auf Sendung. Künftig sollte ein derartiger Ausfall gemäss dem Technikleiter nicht mehr vorkommen. Der Sender wechselt nämlich seine etwas in die Jahre gekommenen Mischpulte aus. «Die neuen Geräte funktionieren dann auch beim Ausfall einer Netzwerkkomponente», sagt Göldi.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch