Zum Hauptinhalt springen

«Polenmuseum muss als Erinnerungsort erhalten bleiben»

Das Polenmuseum sei auch für die Schweiz ein Erinnerungsort, findet Peter Collmer. Der Historiker der Universität Zürich beleuchtet an der Konferenz zur 100-jährigen Unabhängigkeit Polens die Rolle der Schweiz als Asylland.

Die Gründung des Polenmuseums von 1870 war ein Versuch, den vielen polnischen Emigranten ein Stück nationale Heimat zu geben.
Die Gründung des Polenmuseums von 1870 war ein Versuch, den vielen polnischen Emigranten ein Stück nationale Heimat zu geben.
Manuela Matt

Das Polenmuseum in Rapperswil ist einzigartig in der Schweiz. Wofür steht es heute, 148 Jahre nach seiner Gründung? Das Polenmuseum im Schloss Rapperswil ist ein vielschichtiger Erinnerungsort. Einerseits ist das Museum ein Stück polnische Geschichte, andererseits erinnert dieser Ort daran, dass die Schweiz vor dem Ersten Weltkrieg ein wichtiges Asylland für politische Flüchtlinge war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.