Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anlauf für umstrittenes Projekt am Meienberg

Im Dezember zog die Bauherrschaft den Überbauungsplan Meienhalde zurück. Jetzt legt sie wieder ein ganz ähnliches Projekt vor.

Das in dieser Visualisierung zu sehende Projekt zogen die Bauherren im letzten Dezember zurück – nun liegt bereits eine neue Variante auf.
Das in dieser Visualisierung zu sehende Projekt zogen die Bauherren im letzten Dezember zurück – nun liegt bereits eine neue Variante auf.
Visualisierung pd

Drei Jahre dauert der Kampf um die zwei Mehrfamilienhäuser in der Meienhalde schon. Jetzt geht er in eine nächste ­Runde. Ab heute liegen die Unter­lagen für das neue Bau­projekt auf: Es sieht am Südwesthang des Meienbergs in Rapperswil-Jona wiederum zwei Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage vor.

Das Gebäude am Hang wird zweistöckig, das im flachen Gelän­de dreistöckig werden. Insgesamt will die Meienhalde Bau AG, hinter der die Erbengemeinschaft Braend­lin steht, siebzehn Dreieinhalb- und Viereinhalb-Zimmer-Wohnungen errichten. Das Grundstück liegt in den Zonen für zwei- und dreigeschossige Bauten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.