Zum Hauptinhalt springen

Neue Unihockey-Halle in der Stadt geplant

Die Jona-Uznach Flames planen auf Stadtgebiet ein Hallenprojekt, um der grossen Nachfrage gerecht zu werden. Nächste Woche will der Verein seine Pläne offen legen.

Szene aus einem Spiel der Jona-Uznach Flames, hier im heimischen Grünfeld gegen Dübendorf. Noch hegt der Verein Pläne für eine neue Halle.
Szene aus einem Spiel der Jona-Uznach Flames, hier im heimischen Grünfeld gegen Dübendorf. Noch hegt der Verein Pläne für eine neue Halle.
Archiv / David Baer

Der Unihockey-Verein Jona-Uznach Flames hegt Pläne für eine eigene Unihockey-Halle in Rapperswil-Jona. Über Details wollen die Verantwortlichen nächste Woche am Donnerstag zusammen mit Stadtpräsident Martin Stöckling informieren, heisst es in einer am Mittwoch verschickten Mitteilung. Wo genau die «Flames-Arena» geplant ist, dazu wollte Präsident Mike Zimmermann keine näheren Angaben machen. Nur so viel: Das Vorprojekt stehe, die Pläne seien konkret.

Lange Wartelisten

Der Wunsch nach einer eigenen Halle bestehe im Verein schon länger. 480 Mitglieder zählen die Jona-Uznach Flames derzeit, 343 Aktive, Kinder und Jugendliche trainieren gegenwärtig im Leistungs- und Breitensportbereich. Etwa 120 Kinder stünden aktuell auf einer Warteliste. Der anhaltende «Unihockey-Boom» stelle die Verantwortlichen vor immer grössere Herausforderungen, heisst es in der Medienmitteilung. Ein eigenes Hallenprojekt plane der Verein, um das Problem der langen Wartelisten zu meistern und den Unihockey-Sport in der Region weiter voranzubringen. Aktuell trainieren die Vereinsmitglieder in diversen Schulsportanlagen der Stadt.

Die Unihockey-Halle ist nicht das einzige im Bereich Sportanlagen geplante Vorhaben in Rapperswil-Jona: Nebst dem Lido-Projekt und der Erweiterung der Sporthalle Grünfeld muss auch das Fussballstadion auf Vordermann gebracht werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch