Zum Hauptinhalt springen

Neue Gemeindeverordnung in 24 Minuten abgesegnet

Um die Fusion der Katholischen Kirchgemeinden Schmerikon, Uznach und Gommiswald zu vollziehen, mussten die Bürger der neuen Gemeindeordnung zustimmen. Dies taten sie gestern ohne Fragen und Diskussionen.

Gestern stimmten die Kirchbürger an der Gründungsversammlung der Kirchgemeinde Obersee über die Gemeindeordnung ab. Zur neuen Kirchgemeinde haben sich Uznach, Schmerikon und Gommiswald vereinigt.
Gestern stimmten die Kirchbürger an der Gründungsversammlung der Kirchgemeinde Obersee über die Gemeindeordnung ab. Zur neuen Kirchgemeinde haben sich Uznach, Schmerikon und Gommiswald vereinigt.
Michael Trost

Warme 29 Grad zeigte das Thermometer am Montagabend um halb acht, kurz bevor die erste gemeinsame Kirchbürgerversammlung der zukünftigen Katholischen Kirchgemeinde Obersee begann. Wohl etwas zu warm für einige Katholiken, kamen doch von den 6565 Stimmberechtigten aus den Gemeinden Schmerikon, Uznach und Gommiswald gerade mal 105 Personen, dies entspricht 1,6 Prozent, in die doch deutlich kühlere Stadtkirche in Uznach. Oder war es der WM-Fussballmatch zwischen Belgien und Japan, welcher mehr Interesse am Sport als an der Kirche weckte?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.