Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Fanbus zum Jass-Duell

Gestern flimmerte der letzte «Donnschtig-Jass» des Jahres über die TV-Bildschirme. Im luzernischen Willisau jassten und fieberten die beiden See-Gaster Gemeinden Amden und Weesen um das Gastrecht der ersten Sendung im nächsten Sommer.

Die Weesner Fangemeinde feiert den Triumpf über die Nachbarsgemeinde Amden.
Die Weesner Fangemeinde feiert den Triumpf über die Nachbarsgemeinde Amden.
Thomas Exposito

Auf den ersten Blick scheint alles wie immer: Schulkinder ziehen zum wohlverdienten Mittagessen heimwärts, während Bauarbeiter und Wandertouristen sich im Café Löwen verpflegen. Einzig die rund 45-köpfige Reisegruppe vor dem Haus der Autobetriebe Amden scheint nicht ins Bild zu passen. Darauf, dass diese Gruppe nur ein paar Stunden später, in grüne Fanshirts gekleidet, lautstark ihre Gemeinde und ihre Jasser im letzten «Donnschtig -Jass» der Saison anfeuert, deutet zu diesem Zeitpunkt aber höchstens die Kuhglocke hin, die einer der Männer in der Hand trägt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.