Zum Hauptinhalt springen

Grossbrand am Zürichsee war kilometerweit zu sehen

Grosseinsatz der Feuerwehr in Schmerikon: Am Obersee ist es dem Areal einer Kunststoff-Firma zu einem Brand gekommen. Der Sachschaden ist riesig.

sch
Grossbrand in Schmerikon: Je nach Perspektive könnte jedoch der Eindruck entstehen, dass das Feuer am rechten Zürichseeufer ausgebrochen ist.
Grossbrand in Schmerikon: Je nach Perspektive könnte jedoch der Eindruck entstehen, dass das Feuer am rechten Zürichseeufer ausgebrochen ist.
André Springer

In Schmerikon ist es am Dienstag um 12.45 Uhr zu einem Brand gekommen. Nach Angaben der Kantonspolizei St. Gallen stellten die ausgerückten Feuerwehren die Flammen in einem Unterstand im Aussenbereich einer Lagerhalle der Firma Wild & Küpfer fest, wo Kunststoffpaletten lagerten. Die Rauchsäule war weitum zu sehen.

Weil die Halle, in der weitere Kunststoffteile aufbewahrt werden, bereits einsturzgefährdet war, sicherten die Feuerwehren vorab die nebenan befindliche Halle mit einem Wasservorhang. Anschliessend setzten sie die eigentlichen Löscharbeiten fort. Insgesamt standen 88 Angehörige der Feuerwehren Uznach-Schmerikon, Rapperswil-Jona und Weesen im Einsatz.

Durch den Brand wurde die Halle komplett zerstört. Es dürfte Sachschaden in der Höhe von mehr als einer Million Franken entstanden sein. In der Halle befanden sich zur Zeit des Brandausbruchs keine Personen. Aufgrund extremer Rauchgasentwicklung mussten jedoch zwei Angehörige der Einsatzkräfte mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch