Zum Hauptinhalt springen

König Nöldi Forrer greift auf dem Ricken nach dem Rekordsieg

Sechs Eidgenossen, 17 Teilverbands-, 31 Kranz- und rund 90 Eliteschwinger steigen am kommenden Sonntag zum traditionellen Bergfest auf dem Ricken in die Zwilchhosen. Der achtfache Sieger Nöldi Forrer könnte heuer alleiniger Rekordhalter werden.

Vor einem Jahr triumphierte Reto Nötzli aus Pfäffikon. Er würde auch heuer gerne den Sieg wieder für den Schwingklub March-Höfe realisieren und somit Nöldi Forrer den Rekordsieg streitig machen.
Vor einem Jahr triumphierte Reto Nötzli aus Pfäffikon. Er würde auch heuer gerne den Sieg wieder für den Schwingklub March-Höfe realisieren und somit Nöldi Forrer den Rekordsieg streitig machen.
Archiv Sabine Rock

Je acht Mal liessen sich der Schwingerkönig von Nyon 2001, Arnold Forrer, Stein, sowie Schwingerlegende Karl Meli, Winterthur, ins goldene Buch der Ricken-Sieger eintragen. Der Obertoggenburger Modellathlet brennt nun darauf, auf dem Ricken den alleinigen Rekord anzupeilen, auch wenn mit Daniel Bösch, Zuzwil, der zweite grosse Dominator der Nordostschweizer Schwingerszene der letzten Jahre gemeldet ist. Bösch gewann heuer bereits drei Kantonale und möchte den Ricken-Schwinget nur zu gerne ein zweites Mal nach 2010 wieder gewinnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.