Zum Hauptinhalt springen

Junge Flüchtlinge besuchen meist Regelklassen

Flüchtlingskinder unterstehen der Schulpflicht wie alle anderen Kinder. In den Gemeinden werden sie derzeit in gewöhnliche Klassen integriert.

Schulbesuch in der neuen Heimat: Flüchtlingskinder werden in den Gemeinden am Obersee derzeit auf Regelklassen verteilt.
Schulbesuch in der neuen Heimat: Flüchtlingskinder werden in den Gemeinden am Obersee derzeit auf Regelklassen verteilt.
Keystone

Auf die Schulen kommen neue Herausforderungen zu. Bis zu 110 Asylsuchende kommen jede Woche im Kanton St. Gallen an, darunter auch Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter. Sie machen derzeit rund 30 bis 40 Prozent der neu ankommenden Asylsuchenden aus. Darin eingerechnet sind verschiedene Altersstufen – «vom Baby bis zum 16-jährigen Jugendlichen», sagt Urs Weber, Leiter der Asylabteilung im St. Galler Migrationsamt. Gerade aus Afghanistan kämen in jüngster Zeit oft «ganze Familienclans».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.