Zum Hauptinhalt springen

Jeder Schüler soll auf seinem Niveau Englisch lernen

Englisch erhält an der Oberstufenschule Rapperswil-Jona einen Sonderstatus. Die Schüler sollen noch besser ihren Fähigkeiten entsprechend unterrichtet werden.

Nach den Sommerferien werden die Schüler der Sek und Real im Englischunterricht in Neveaugruppen eingeteilt.
Nach den Sommerferien werden die Schüler der Sek und Real im Englischunterricht in Neveaugruppen eingeteilt.
Symbolbild, Keystone

Die Oberstufenschule Rapperswil-Jona führt im Sommer den Niveauunterricht im Fach Englisch ein. Das heisst: Statt in ihrer eigenen Sek- oder Realklasse, lernen die Schülerinnen und Schüler die englische Sprache in klassenübergreifenden Gruppen, welche ihren Fähigkeiten angepasst sind.

In den momentan stattfindenden Zuteilungsgesprächen für den Übertritt von der Primarstufe in die Oberstufe müssen Eltern nicht mehr nur über die Frage Sek oder Real entscheiden, erklärt Daniel Schweingruber, Leiter Pädagogik und Schulentwicklung in Rapperswil-Jona. «Beispielsweise kann ein Schüler, der die Real besuchen wird, aber eine ausgesprochene Sprachbegabung hat, auch dem anspruchsvollsten Englisch-Niveau zugeteilt werden.» Auch der umgekehrte Fall sei möglich: Ein Sek-Schüler, der im Englisch viel Zeit brauche, wird dem Niveau mit den Grundanforderungen zugeteilt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.