Zum Hauptinhalt springen

IMS-Schülerzahl verdreifacht sich schon nach einem Jahr

Das Berufs- und Weiterbildungszentrum (BWZ) führt die einzige technische Informatikmittelschule (IMS)in der Schweiz. Mit lediglich 8 Schülern ist sie vor einem Jahr gestartet. Fürs neue Schuljahr liegen bereits 24 Anmeldungen vor.

So sehen Pioniere aus: Die jungen Männer sind schweizweit die ersten Informatikmittelschüler mit technischer Berufsmatura. Im zweiten Jahr zieht es bereits 24 Schülerinnen und Schüler in diese Ausbildung.
So sehen Pioniere aus: Die jungen Männer sind schweizweit die ersten Informatikmittelschüler mit technischer Berufsmatura. Im zweiten Jahr zieht es bereits 24 Schülerinnen und Schüler in diese Ausbildung.
Manuela Matt

Die jungen Männer sitzen im Untergeschoss des Schulhauses, es ist kühl und nicht besonders hell. In drei Gruppen arbeiten die 16- und 17-jährigen Informatikmittelschüler an ihrem Projekt. Sie sollen für ein Angebot der Hochschule Rapperswil (HSR) einen Webauftritt kreieren. Die Vorgaben haben sie von ihrem Lehrer Pius Senn erhalten, dem Leiter Informatik am Berufs- und Weiterbildungszentrum (BWZ). Die Schüler tippen in ihre Laptops, besprechen sich, sogar das gute alte Flipchart hat einen kurzen Auftritt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.