Zum Hauptinhalt springen

Image-Pflege trotz fehlender Perspektive

Die Stiftung Jugendschiffe, die seit Monaten einen Jugendlichen aus Schmerikon erzieht, hat ihren Webauftritt aufgefrischt. Der Hinweis, dass das Schiff bald nicht mehr segeln darf, fehlt.

Im Internet deutet nichts darauf hin, dass das Jugendschiff im Sommer die Segel streichen muss.
Im Internet deutet nichts darauf hin, dass das Jugendschiff im Sommer die Segel streichen muss.
Screenshot ZSZ

Mit dem Entscheid der Kesb Linth, den Jugendlichen Marco aus Schmerikon im Mai 2014 auf das Erziehungsschiff Salomon zu schicken, begann für ihn eine monatelange Odyssee, die bis heute andauert. Demgegenüber wird die Seereise für die in den verbleibenden Wochen neu platzierten Jugendlichen zwangsläufig relativ kurz ausfallen: Ende Juli läuft die befristete Bewilligung für den Betrieb des Jugendschiffs aus, eine Verlängerung ist ausgeschlossen (die ZSZ berichtete).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.