Zum Hauptinhalt springen

Im Schmerkner Hallenbad kann wieder gebadet werden

Am Samstag wird das Hallenbad im Seedorf nach Sanierungsarbeiten wieder für alle Badegäste geöffnet, wie die Gemeinde mitteilt.

Die Sanierungsarbeiten im Hallenbad Schmerikon (Bild) sind abgeschlossen. Ab Samstag darf wieder gebadet werden.
Die Sanierungsarbeiten im Hallenbad Schmerikon (Bild) sind abgeschlossen. Ab Samstag darf wieder gebadet werden.
Archiv Manuela Matt

Seit Beginn der Sommerferien ist die Gemeinde Schmerikon mit der Erneuerung des Hallenbades und der Sauna beschäftigt. Während der Bauarbeiten war die Badeanstalt zwar geöffnet, der Innenbereich jedoch nur eingeschränkt zugänglich. Nun kann das Hallenbad wieder zu den üblichen Öffnungszeiten von allen Badegästen ohne Einschränkungen genutzt werden, wie die Gemeinde mitteilt.

Saunagänger müssen sich aber noch gedulden. Der erweiterte Wellnessbereich ist erst ab dem 23. Oktober geöffnet. Er erstreckt sich künftig im Obergeschoss auf 400 Quadratmeter und ist ausgestattet mit einer finnischen Sauna, einem Dampfbad, einem Tauchbad und zwei weiteren kleineren Saunabereichen. Männer und Frauen können getrennt saunieren. Einen ersten Einblick in die neue Wellnessanlage erhalten Interessierte bereits am 21. Oktober am Tag der offenen Türen. Anlässlich des Abschlusses der Erneuerung und Erweiterung der Badeanstalt plant die Gemeinde ausserdem einen weiteren Anlass am 20. Oktober. Dieser sei für eine «geschlossene Gesellschaft» vorgesehen, sagt Gemeindepräsident Félix Brunschwiler (parteilos). «Am nächsten Tag stellen wir das neu gestaltete Bad dann der Öffentlichkeit vor».

Gemeindepräsident zufrieden

Die Anlage sei nun «freundlicher gestaltet», schreibt die Gemeinde. Brunschwiler zeigt sich zufrieden. Es sei ein sehr ehrgeiziges Vorhaben gewesen und man habe in kurzer Zeit viel Geld investiert. In fünf Wochen mussten die Fensterfront der Schwimmhalle, die Beckenfolie, der gesamte Eingangsbereich, der Umkleidebereich sowie zahlreiche weitere Massnahmen in der Technik ausgeführt werden.

Bei den Bauarbeiten ist es zwischenzeitlich zu Verzögerungen gekommen. Schäden an der bestehenden Bausubstanz erforderten zusätzliche Sanierungsarbeiten. «Ohne die zusätzlichen Arbeiten wären wir termingerecht zu Schulbeginn fertig geworden». Trotz der Arbeiten konnte das Hallenbad ab dem 14. August für den Schwimmunterricht von Schulen und Schwimmkurse genutzt werden.

Für den Wellnessbereich werden die Eintrittspreise erhöht. Der Einzelpreis für den Saunabesuch steigt von 19 auf 25 Franken, wie Brunschwiler sagt. Mit dem grossen Saunabereich werde das Angebot erheblich gesteigert, heisst es in der Mitteilung. «Die Verantwortlichen sind überzeugt, dass diese Angebotserweiterungen die vorgesehene moderate Anpassung der Eintrittspreise für diesen Bereich mehr als kompensieren.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch