Zum Hauptinhalt springen

Höhere Abgaben – Im Linthgebiet wird der Strom wieder teurer

Die St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG geben bekannt, dass ihre Strompreise im kommenden Jahr steigen. Nachforschungen zeigen: auch die anderen Elektrizitätswerke der Region erhöhen ihre Tarife für das Jahr 2018. Die Gründe dafür sind vielseitig.

Die Strompreise im Linthgebiet steigen wieder: Die St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG und weitere Elektrizitätswerke der Region geben bekannt, dass ihre Strompreise im kommenden Jahr höher ausfallen werden.
Die Strompreise im Linthgebiet steigen wieder: Die St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG und weitere Elektrizitätswerke der Region geben bekannt, dass ihre Strompreise im kommenden Jahr höher ausfallen werden.
Symbolbild, Keystone

Wie teuer wird der Strom im kommenden Jahr? Diese Frage müssen die Elektrizitätsawerke (EW) der Region jeweils bis Ende Sommer klären. Ein Umfrage der ZSZ zeigt: die Strompreise steigen wieder an, nachdem sie im vorigen Jahr gesunken waren. Der Preisanstieg lässt sich gemäss Mitteilung der St. Gallisch-Appenzellischen Kraftwerke AG (SAK) dadurch erklären, dass sich die vom Bund vorgegebenen Abgaben erhöht haben und darum auch die Preise für den Endkunden steigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.