Zum Hauptinhalt springen

Heimkehrer mit Sinn für Dialog

Marcel Benz (parteilos) tritt innerhalb von nur einem halben Jahr zum zweiten Mal als Gemeinde­präsident zur Wahl an. Diesmal allerdings ­ohne ­Konkurrenz. Für seine erste vollständige Amtszeit hat er sich einiges vorgenommen.

Als Quereinsteiger in die Politik gab es für Gemeindepräsident Marcel Benz viel Neues.
Als Quereinsteiger in die Politik gab es für Gemeindepräsident Marcel Benz viel Neues.
Michael Trost

Seit Anfang Mai sind Sie Gemeindepräsident von Weesen. Wie haben Sie sich eingelebt?Marcel Benz:Sehr gut. Für mich als Quereinsteiger in die Politik gab es viel Neues zu lernen und Informationen zu sammeln. In den ersten Monaten hatte ich schon viele gute Begegnungen und konnte an schönen Ver­anstaltungen teilnehmen, zum Bei­spiel am Neuzuzügeranlass. Dann gab es natürlich die Amtsübergabe mit dem bisherigen Ge­mein­depräsidenten Mario ­Fedi und die ersten Sitzungen mit dem Gemeinderat. Da habe ich auch einen Einblick in laufende Projekte wie zum Beispiel das Gesamtverkehrskonzept erhalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.