Zum Hauptinhalt springen

Gut vorbereitet in die Arbeitswelt

Die neuen Berufsleute, die ihre Prüfungen bestanden haben, versammelten sich mit Eltern, Lehrmeistern und Lehrpersonen zur Abschlussfeier in der HSR. 121 gut ausgebildete junge Frauen und Männer und 15 Technische Berufsmaturandinnen und -maturanden wurden geehrt.

Die erfolgreichen Lehrabgänger (im Bild die Zeichnerinnen und Zeichner) wurden auf die HSR-Bühne gerufen und erhielten den Fähigkeitsausweis für den erlernten Beruf.
Die erfolgreichen Lehrabgänger (im Bild die Zeichnerinnen und Zeichner) wurden auf die HSR-Bühne gerufen und erhielten den Fähigkeitsausweis für den erlernten Beruf.
Manuela Matt

Die Aula der Hochschule Rapperswil war voll mit erwartungsvollen jungen Leuten, die zusammen mit ihren Angehörigen und Vertreterinnen und Vertretern der Lehrbetriebe sowie den Lehrpersonen des BWZ Rapperswil auf die Resultate der Lehrabschlussprüfungen warteten. In seiner Begrüssung wies Roland Dulla, Leiter der Abteilung Gewerblich-industrielle Berufe, darauf hin, dass die Arbeitswelt dauernde Entwicklung, Entscheidung und Konsequenzen in sich berge. Dazu brauche es drei Dinge: Kompetenz, Begeisterung und Echtheit, verbunden mit einer Prise Bescheidenheit. «Ihr dürft stolz darauf sein, dass ihr jetzt nicht mehr Stifte, sondern Berufsleute seid», rief Dulla in den Saal. Die beiden Kunststofftechnologen Reto Besserer aus Diepoldsau und Marvin Rabl, Amriswil, sprachen über ihre Erfahrungen während der Ausbildung, die sie explizit lobten. «Es gab Hochs und Tiefs während dieser Zeit.» Die ganze Lehrzeit habe viel verlangt, und manchmal seien die Hobbys etwas zu kurz gekommen erzählten die beiden. Zum Abschluss schauten sie vertrauensvoll in ihre berufliche Zukunft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.