Zum Hauptinhalt springen

Geheimtipps für Rapperswil-Jona gefragt

Für das neue Buch «100 Dinge, die du in Rapperswil-Jona erlebt haben musst» werden jetzt kreative Ideen gesammelt.

PD/Marc Weiler

«100 Dinge, die Du in Rapperswil-Jona erlebt haben musst!» basiert auf einer Idee der Verlegerin und Beraterin Sabine Halfar mit Büro in Stäfa. Das Buch soll Jung und Alt in einem Projekt vereinen, das ganz auf der Teilnahme von Schülern, Senioren, Gewerbetreibenden und Vereinen basiert.

In diesem Band werden 100 Dinge aus den verschiedensten Themenbereichen von Natur, Technik, Wissenschaft, Geschichte und Kultur bis hin zu Spiel, Spass und Sport zusammengestellt, die man in Rapperswil-Jona einfach einmal erlebt haben muss. Gleichzeitig ist das Buch personalisierbar, denn fast jede Seite bietet Möglichkeiten für persönliche Einträge sowie das Einkleben von Fotos, Tickets, Notizen.

Jeder kann Mitwirken

Bei diesem Projekt ist der Weg das Ziel. Das Redaktionsteam hat bereits in den letzten Wochen aktiv das Gespräch mit Senioren, Schülern, Gewerbetreibenden und Vereinen aufgenommen. Nach den Herbstferien wird ein Workshop organisiert, in dem alle Mitwirkenden informiert werden. Grundsätzlich kann jeder am Inhalt des Buches mitarbeiten, Texte verfassen, Fotos schiessen oder Kapitel gestalten.

Diese werden dann vor dem Druck von Profis verifiziert und redigiert werden. Alle Einwohnerinnen und Einwohner von Rapperswil-Jona sind eingeladen, dem Projektteam ihre Ideen mitzuteilen und ihre Geschichten und Anekdoten zu erzählen. Erlaubt sind Rückblicke, etwas Nostalgie, aber natürlich auch der Blick nach vorn.

Die Ideensammlung läuft

Alle Ideen, die bis zum 30. September online auf www.matchindex.ch/rapperswil-jona/ideen erfasst oder per Mail bei 100dinge@sabinehalfar.ch eingegangen sind, werden vom Redaktionsteam geprüft und ausgewählt. Das Buch soll eine Schatztruhe an Geheimtipps, Rezepten und spannenden Geschichten aus Rapperswil-Jona werden. Gewünscht sind Beiträge, Inspirationen und Informationen, die im Internet so nicht einfach abzurufen sind.

Es ist ein sehr anspruchsvolles Projekt von und für Rapperswil-Joner. Auch die Stadt hat ihre Unterstützung zugesagt. Das Buch wird nach Erscheinen im Frühling 2019 kostenlos an alle Schülerinnen und Schüler abgegeben sowie auch an alle Neuzuzüger und Sponsoren. Käuflich wird das Buch bei Rapperswil Zürichsee Tourismus zu erwerben sein. Krönender Abschluss des Projekts ist die Buchvernissage im März 2019.

red

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch