Zum Hauptinhalt springen

Fabriken schliessen bis Jahresende

Der Joner Sanitärtechniker Geberit will die Stilllegung von zwei Produktionswerken in Frankreich bis im vierten Quartal unter Dach und Fach bringen. Für die rund 260 Beschäftigten bei der Geberit-Tochter Allia SAS steht ein Sozialplan bereit. Ein kleiner Teil der Belegschaft wird weiterbeschäftigt.

Bis zum vierten Quartal 2017 will Geberit (hier die Zentrale in Jona) seine nicht rentablen Werke in Frankreich schliessen.
Bis zum vierten Quartal 2017 will Geberit (hier die Zentrale in Jona) seine nicht rentablen Werke in Frankreich schliessen.
Keystone

Rückläufige Märkte im Bereich Badezimmer-Keramik auf europäischer Ebene führten in den letzten Jahren zu Produktionsüberkapazitäten und Kostendruck. Das bekommt auch Geberit zu spüren. Der Anbieter für Sanitärtechnik aus Jona expandierte mit der Übernahme der finnischen Sanitec im Oktober 2014 in den Bereich. Nach einem starken Vorjahr mit soliden Zuwächsen, verzeichnete der Produktbereich Sanitärkeramik im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatzrückgang von 3,5 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.