Zum Hauptinhalt springen

Frischer Wind in Joner Beizenszene

Ins Joner Zentrum kommt wieder kulinarisches Leben: Am Wochenende eröffnet das neue Thai-Restaurant von Yvonne Eberle an der Molkereistrasse. Für sie ist das Joner Zentrum «goldener Boden».

Das Thai Restaurant von Yvonne Eberle, der ehemaligen Wirtin der Krone Kempraten, öffnet am Wochenende seine Türen.
Das Thai Restaurant von Yvonne Eberle, der ehemaligen Wirtin der Krone Kempraten, öffnet am Wochenende seine Türen.
Michael Trost

Nur noch die Beleuchtung an der Decke erinnert daran, dass das neue Restaurant von Yvonne Eberle mal eine Bankfiliale gewesen ist. Braune Holztische, Orchideen, thailändische Kunst an den Wänden: Kurz vor der Eröffnung nimmt das Lokal an der Molkereistrasse 16 nach wochenlangem Umbau Gestalt an.

Das Thai-Restaurant der ehemaligen Wirtin der Krone Kempraten präsentiert sich jedoch nicht nur in neuem Kleid, sondern auch mit neuem Namen. «Suvarnabhumi» – so heisst das Lokal im Joner Zentrum – ist der Name eines Flughafens in Bangkok, Thailand und bedeutet goldener Boden. «Das steht für unseren neuen Standort - er ist ideal für uns», erklärt Eberle.

Gut sei er jedoch nicht nur für sie, sondern auch das Joner Zentrum würde von einem neuen Restaurant profitieren, ist Eberle überzeugt. Nachdem das Restaurant Stadttor zugegangen ist, habe es im Joner Zentrum wenig Möglichkeiten für Restaurantbesucher gegeben.

Team bleibt

Die Küche bleibe dieselbe wie vorher – thailändisch. Einzig das Frühstück werde es nicht mehr geben. Grund dafür sei einerseits die Parkplatzsituation an der Molkereistrasse, andererseits habe es in der näheren Umgebung genug andere Möglichkeiten zu frühstücken, erklärt Eberle den Entscheid. Auch das achtköpfige Team bleibe dasselbe: «Das sind alles langjährige Mitarbeiter». Das gute daran sei, dass man sich nicht erst neu kennenlernen muss.

Das neue Restaurant hat Platz für vierzig Gäste, das sind laut Yvonne Eberle etwas weniger als in der Krone Kempraten: «Das ist übersichtlicher». Sorgen um die Kundschaft macht sich Eberle trotzdem nicht: «Die Stammkunden warten schon sehnlichst auf die Eröffnung». Schon während der Umbauarbeiten hätten immer wieder Interessierte vorbeigeschaut und sich nach dem Restaurant erkundigt.

Tage der offenen Tür vom 20. bis zum 22. April, von 11 bis 23 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch