Zum Hauptinhalt springen

Frau fährt mit Rollstuhl in See

Eine 82-jährige Rentnerin ist am Samstagabend in Rapperswil versehentlich mit ihrem Elektrorollstuhl im See gelandet. Ein herbeigeeilter Passant konnte die Frau aus ihrer misslichen Lage befreien.

Durch einen Moment der Unachtsamkeit kam eine 82-jährige Rollstuhlfahrerin am Samstagabend vom Strandweg ab und nahm so ein unfreiwilliges Bad im See.
Durch einen Moment der Unachtsamkeit kam eine 82-jährige Rollstuhlfahrerin am Samstagabend vom Strandweg ab und nahm so ein unfreiwilliges Bad im See.
Screenshot Google Maps

Glück im Unglück hatte eine 82-jährige Seniorin, die am späteren Samstagabend mitsamt ihrem Elektrorollstuhl ein unfreiwilliges Bad im Obersee genommen hat.

Ereignet hat sich der Vorfall gemäss Auskunft der Kantonspolizei St.Gallen am Strandweg in Rapperswil, direkt vor dem HSR-Campus. Laut eigenen Angaben hat die Frau in einem kleinen Moment der Unaufmerksamkeit die Kontrolle über ihr Gefährt verloren und sei mitsamt Rollstuhl über eine Rampe in den See gefahren.

Ein 31-jähriger Passant reagierte sofort und sprang ohne zu zögern ins Wasser um die Frau aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Frau und Rollstuhl konnten so noch vor dem Eintreffen der Polizei ans Land gebracht werden.

Die 82-jährige Rentnerin blieb unverletzt und konnte wenig später von ihrem Ehemann abgeholt werden.

Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen Gian Andrea Rezzoli lobt die Reaktion des 31-jährigen Mannes, der der Rollstuhlfahrerin zu Hilfe geeilt war: «Es ist toll, wenn Menschen so rasch und selbstlos reagieren.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch