Zum Hauptinhalt springen

Ex-Miss-Schweiz Linda Fäh hat «das Debakel» kommen sehen

Noch immer steht die kommende Miss-Schweiz-Wahl auf wackeligen Beinen. Eine, die das traurig findet, ist Linda Fäh, Schweizer Schönheitskönigin von 2009: Als ehemalige Miss tue es weh, zu sehen, «was gerade passiert».

Linda Fäh hofft, dass dieses Jahr die Missenwahl wieder stattfinden kann.
Linda Fäh hofft, dass dieses Jahr die Missenwahl wieder stattfinden kann.
Michael Trost

Doch sie habe «das Debakel» irgendwie kommen sehen, sagte die 28-Jährige im Gespräch mit «bluewin.ch». «Ich finde es schade, was man in den letzten drei Jahren daraus gemacht hat oder eben nicht daraus gemacht hat.» Seit Selfmade-Millionär Guido Fluri die Miss Wahl unter seine Fittiche genommen hat, steht der Wohltätigkeitscharakter der Wahl an erster Stelle.

«Ich habe verstanden, dass man das Konzept überdacht hat. Aber dass man alles völlig umstrukturiert und auf Krone mit Herz ausrichtet - ich weiss nicht», bemängelt die Benknerin Fäh, die heute als Schlagersängerin auftritt. Schliesslich habe man schon zu ihrer Wahl «Charity gemacht». «Aber es war eben auch Showbusiness.»

«Schade, wenn das alles kaputt gehen würde»

Trotz allem: Fäh ist auch heute noch stolz auf ihren Titel. «Ich fände es schade, wenn das alles ganz kaputt gehen würde. Ich hoffe es nicht.»

Das Wahljahr der aktuellen Miss Schweiz, Lauriane Sallin, endet eigentlich im Herbst. Allerdings musste Guido Fluri im «SonntagsBlick» einräumen, dass es derzeit noch an einem TV-Sendeplatz sowie Geldgebern für die Wahlnacht fehle.

SDA/les

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch