Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Ein Ton kann eine Sekunde oder 639 Jahre dauern

Fast 40 Jahre lang hat Erwin Hapke in seinem Haus im Ruhrgebiet Hunderttausende von Papierfiguren gefaltet. Im Vögele-Kulturzentrum ist zum ersten Mal ein kleiner Teil dieses Werks öffentlich zu sehen. Dies im Rahmen der neuen Ausstellung «Alles zur Zeit», die von Mira Frye (rechts) und Olga von Schubert kuratiert wurde.
Ein Knall, der die Zeit erfahrbar macht: In der Installation “Drumming” von Ueli Berger fällt in regelmässigen Abständen ein Schlagzeugstock auf eine Pauke.
Was wächst schneller? Kakteen und Düngerkristalle von Gerda Steiner und Jörg Lenzlinger.
1 / 4

Die Zukunft nicht im Griff