Zum Hauptinhalt springen

Die Stadt erhält ein Altersforum

Der Stadtrat hat beschlossen, das im Sommer skizzierte Altersforum umzusetzen. Das aus Senioren zusammengesetzte Gremium sei relevant und habe innerhalb des neuen Altersleitbildes Priorität. Das Altersforum umzusetzen wird Aufgabe des neuen Stadtrats sein.

«Wir halten die Mitsprache der Menschen über 65 Jahre für relevant», sagt Rahel Würmli (UGS), Stadträtin und Vorsteherin des Ressorts Gesundheit und Alter.
«Wir halten die Mitsprache der Menschen über 65 Jahre für relevant», sagt Rahel Würmli (UGS), Stadträtin und Vorsteherin des Ressorts Gesundheit und Alter.
Archiv Michael Trost

Was Ende Juni noch vage klang, nimmt nun langsam Form an: Die Stadt soll ein Altersforum erhalten. «Der jetzige Stadtrat hat entschieden, ein solches Forum zu bilden», sagt Stadträtin Rahel Würmli (UGS) auf Anfrage. Der Stadtrat hat das Konzept genehmigt. «Wir halten die Mitsprache der Menschen über 65 Jahre für relevant», sagt die Vorsteherin des Ressorts Gesundheit und Alter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.