Rapperswil-Jona

Die Sportstadt ehrt Sportler mit grossen Leistungen

Alle Jahre werden Sportler mit ­herausragenden Leistungen vom Stadtrat geehrt und zu einem Apéro eingeladen. Damit würdigt die Sportstadt die Verdienste von Einzelathleten und Mannschaften.

Der Stadtrat ehrte die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler im Stadthaus.

Der Stadtrat ehrte die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler im Stadthaus. Bild: Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Alle zwei Jahre vergibt die Stadt Rapperswil-Jona den Sportpreis, welcher jeweils auch eine finanzielle Zuwendung beinhaltet. Doch es gibt in der Sportstadt viele Athleten und Mannschaften, welche mit herausragenden Leistungen auf nationaler und internationaler Ebene im Rampenlicht stehen. Deshalb werden diese Sportler vom Stadtrat jährlich zu einem Apéro eingeladen und ihre Leistungen gewürdigt. Am Montagabend trafen sich aus diesem Anlass Teams, Einzelsportler und deren Trainer im Stadthaus zu einem Ehrentrunk.

Erfolge mit Ausstrahlung

Stadtrat Thomas Rüegg, in seiner Funktion auch Sportminister,sowie der Leiter der Fachstelle Sport und Bewegung, Thomas Zahner, durften zwei Mannschaften und drei Einzelathleten begrüssen, welche in diesem Jahr mit ihren Leistungen für viel Beachtung gesorgt haben. Zuerst wurden die Spielerinnen des TSV Jona zusammen mit ihrem Trainer Martin Stoob geehrt. Das Frauenteam gewann bereits zum fünften Mal in Folge den Schweizer-Meister-Titel im Faustball. Eine bemerkenswerte Leistung zeigte auch das Team der Leichtathletikgemeinschaft Obersee mit seinem Schweizer-Meister-Titel in der olympischen Staffel. Mario und Patrick Bächtiger, Rico Baumgartner und Rolf Hüppi waren im September im heimischen Grünfeldstadion für diesen Erfolg verantwortlich.

Mountainbiken und rudern

Bei den Einzelsportlern fand sich der gebürtige Aargauer Florian Vogel, welcher schon seit einigen Jahren in Rapperswil-Jona wohnt, als Europameister im Mountainbike zuoberst auf dem Siegerpodest. In Darfo Boario Terme gewann er seinen zweiten EM-Titel nach 2008 im Cross-Country. Auch Junior Dominic Condrau gehört in seiner Disziplin zur Weltspitze. Der Ruderer erreichte bei den Junioren in diesem Jahr nicht weniger als einen Welt-, einen Europa- und einen Schweizer-Meister-Titel. Mit seinem neuen Boot erhofft er sich nun eine Teilnahme an den Olympischen Spielen – entweder 2020 in Tokio oder 2024 in Paris. Schlussendlich wurde auch der Einheimische Hugo Santacruz geehrt. Der Leichtathlet wurde Schweizer Meister über 800 Meter in der Halle und hat sich trotz Verletzungen wieder an die Spitze zurückgekämpft. Die sportlichen Aushängeschilder der Region durften zusammen mit Trainer, Staff und dem Stadtrat auf ihre grossen Erfolge anstossen und sie nochmals Revue passieren lassen. Die Sportlerinnen und Sportler haben noch viel vor. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 14.11.2017, 11:15 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare