St. Gallenkappel

Die Rickenstrasse soll sicherer werden

In der Vergangenheit kam es auf der Rickenstrasse beim Restaurant Waldegg häufig zu Unfällen. Grund dafür ist die Parkplatzsituation. Neue Regelungen der Kantonspolizei St. Gallen sollen die Situation jetzt entschärfen.

In der Vergangenheit kam es auf der Rickenstrasse häufig zu Unfällen beim Restaurant Waldegg. Die provisorischen Neuerungen am Parkplatz des Restaurants sollen die Situation jetzt entspannen.

In der Vergangenheit kam es auf der Rickenstrasse häufig zu Unfällen beim Restaurant Waldegg. Die provisorischen Neuerungen am Parkplatz des Restaurants sollen die Situation jetzt entspannen. Bild: Screenshot Google Street View

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wer sich kulinarisch im Restaurant Waldegg in St. Gallenkappel verwöhnen lassen will, erreicht dies am besten mit dem Auto. Parkplätze hat es beidseitig einer gut befahrenen 80-er Strecke genug. Gäste, die gegenüber des Lokals parkieren, müssen ohne Zebrastreifen die Strasse überqueren, was nicht ganz ungefährlich ist. Ebenfalls haben unklare Regelungen beim Parkplatz gegenüber des Restaurants in der Vergangenheit schon zu etlichen Unfällen geführt. Der Kantonspolizei St. Gallen wie auch der Gemeinde ist die prekäre Stelle an der Rickenstrasse schon lange bekannt.

Jetzt werden erste Massnahmen zur Verbesserung unternommen. Noch im August sollen die beschlossenen Sofortmassnahmen umgesetzt werden, gibt Werner Lendenmann, Leiter der Verkehrstechnik der Kantonspolizei St. Gallen, auf Anfrage bekannt. In Absprache mit den Besitzern des Restaurants und der Gemeinde Eschenbach konnte die Kantonspolizei zwei Anpassungen der Parksituation festlegen.

Einbahn soll Klarheit schaffen

Auf dem Parkplatz gegenüber des Restaurants Waldegg wird neu nur noch jeweils eine Ein- und Ausfahrtmöglichkeit zu finden sein. Ebenfalls wird der Parkplatz nur in eine Richtung befahrbar werden. Signalisiert wird dies mit entsprechenden Bodenzeichnungen, Pfeilen und Tafeln. Zudem wird der Zugang vom Parkplatz auf die angrenzende Stegmühlestrasse unterbunden. «In der Vergangenheit kam es auch da oft zu gefährlichen Situationen», berichtet Lendenmann. Grund dafür sei, dass die Stelle für Verkehrsteilnehmer sehr unübersichtlich sei. «Auch diesem Problem wollen wir jetzt entgegenwirken.» Dazu werden die Parkplätze direkt am Waldrand anders angeordnet oder müssen gar ganz weichen.

Die Änderungen dienen aber vorerst als Provisorium. «Diese Sofortmassnahmen sollen die Situation entspannen und uns etwas Zeit verschaffen, ein grösseres Bauprojekt sauber zu planen. Schliesslich soll der Verkehr längerfristig geregelt werden», sagt Lendenmann weiter. Er sei sehr zuversichtlich, in Absprache mit allen Beteiligten eine passende Lösung zu finden, da es «im Interesse von allen Betroffenen» sei. Absprachen laufen bereits und Ideen seien genug vorhanden. «Möglich wären beispielsweise auch eine Verkehrsinsel und ein Zebrastreifen.» Konkrete Pläne will Lendenmann aber noch nicht kundgeben.

Wirkung wird sich zeigen

Ob die getroffenen Massnahmen sich bewähren, will die Kantonspolizei anhand von Verkehrsbeobachtungen in der kommenden Zeit herausfinden. Zusätzlich sollen Unfallstatistiken und ein enger Austausch mit den Restaurantbesitzern helfen, die Situation besser einzuschätzen.

Ziel ist es, sobald wie möglich eine definitive Lösung zu erarbeiten und falls nötig die baulichen Bewilligungen einzuholen. Auch Gemeindepräsident Josef Blöchlinger (CVP) ist froh über die Sofortmassnahmen. «Ich begrüsse die Neuerungen sehr, da die Situation an der Rickenstrasse dringend verbessert werden muss.» Er bestätigt, dass weitere bauliche Massnahmen bereits in Absprache sind und baldmöglichst umgesetzt werden sollen. Vom Restaurant Waldegg war für eine Stellungnahme niemand erreichbar. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 17.08.2018, 16:19 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!