Zum Hauptinhalt springen

Die letzte Weiche ist gesetzt

Der Ausbau der Gleisanlagen am Bahnhof wurde abgeschlossen. Die neue dritte Gleisachse wird im Dezember in Betrieb genommen.

Nachtarbeit: Noch bis Mitte 2018 werden letzte Teilarbeiten ausgeführt.
Nachtarbeit: Noch bis Mitte 2018 werden letzte Teilarbeiten ausgeführt.
zvg/SBB

Am vergangenen Wochenende hat das Bauteam der SBB die letzte der insgesamt 40 neuen Weichen im Bahnhof Rapperswil eingebaut. Damit sind die Gleisanlagen bereit für die Inbetriebnahme mit dem Fahrplanwechsel vom 10. Dezember, wie die Bundesbahnen in einer Medienmitteilung schreiben.

Seit 2013 haben die SBB im Bahnhof Rapperswil gebaut. Durch die Ausbauarbeiten kam es auch immer wieder zu Einschränkungen für den Bahnverkehr. Da ein Grossteil der Arbeiten nachts ausgeführt wurde, führte dies zu Zugausfällen in den Fahrplanrandzeiten – frühmorgens, spätnachts oder an Wochenenden. Nun müssen noch die letzten Teilarbeiten des Projekts ausgeführt werden. Diese letzten Schritte beinhalten Arbeiten im Bereich der Kabelanlage sowie der Fahrleitungsanlage. «Die Fahrdrähte werden üblicherweise erst gegen Ende eines Projekts ausgewechselt», sagt Oli Dischoe, Mediensprecher der SBB.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.