Zum Hauptinhalt springen

«Die jüngsten Geschehnisse waren für mich aufwühlend»

Das Urteil des Kreisgerichts Werdenberg-Sarganserland entlastet nicht nur die Stadt Rapperswil-Jona und Kesb-Präsident Walter Grob, sondern auch den ehemaligen Stadtpräsidenten Erich Zoller (CVP). Im Gespräch mit der ZSZ blickt er zurück.

Selbstkritisch: Erich Zoller würde heute in Sachen Kesb offensiver kommunizieren.
Selbstkritisch: Erich Zoller würde heute in Sachen Kesb offensiver kommunizieren.
Michael Trost

Wie intensiv haben Sie letzte Woche die Berichterstattung rund um den Entscheid des Kreisgerichts Werdenberg-Sarganserland verfolgt?Erich Zoller: Ich habe die ganze Geschichte recht gut zur Seite legen können. Doch als verschiedene Zeitungen von den Vergleichsverhandlungen zwischen der Stadt und Somedia berichteten, beschäftigte mich die ganze Geschichte wieder stärker. Für mich war das Urteil des Gerichts wichtig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.