Zum Hauptinhalt springen

Der lustige Chinese in der Ammler Zeitung

Im offiziellen Amtsblatt der Gemeinde Amden erscheint seit Jahrzehnten die Karikatur eines Chinesen. In der Gemeinde kommt Amm-Li gut an, trotz «Schlitzaugen» und Sprachfehler.

Freundlich lächelt er einem aus der Ammler Zeitung an. Sein Name: Amm-Li. Jeden Monat hat er für die Leser des Amtsblattes der Gemeinde Amden einen lustigen Spruch auf den Lippen. In der Juli Ausgabe geht der so: «An Gemeindehaus und Hallenbad wild gebaut wie vellückt, was mich ganz entzückt.» Das sind keine Tippfehler, Amm-Li spricht tatsächlich so. Er ist nämlich Chinese. Oder eher die Karikatur eines Chinesen. Dazu gehört neben dem Sprachfehler die gelbe Haut, der dreieckige Hut und was man wohl despektierlich «Schlitzaugen» nennen würde.

Gemeindepräsident Markus Vogt (BDP) hat kein Problem damit, dass eine solche Karikatur im offiziellen Amtsblatt zu finden ist. «Das ist für mich akzeptabel.» Allerdings muss er zugeben, dass ihm die Illustration bis zur Anfrage der ZSZ nie aufgefallen sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.