Zum Hauptinhalt springen

Der Feuerteufel, der keiner sein will

Dreizehn Brände soll er verursacht haben und damit ganz Rapperswil-Jona in Angst und Schrecken versetzt haben. Am Mittwoch musste sich ein 29-jährige Mann nun dafür vor Gericht verantworten.

Unter anderem diesen Brand bei der Tiefgarage der Gemeindeverwaltung hat der «Feuerteufel» in Rapperswil-Jona gelegt.
Unter anderem diesen Brand bei der Tiefgarage der Gemeindeverwaltung hat der «Feuerteufel» in Rapperswil-Jona gelegt.
Archiv / Kantonspolizei St. Gallen

Er habe aus Frust gehandelt, gab ein 29-jährigen Kaltbrunner am Mittwoch vor dem Kreisgericht See-Gaster zu Protokoll. Verantworten musste er sich dort wegen des Vorwurfs der mehrfachen Brandstiftung sowie der mehrfachen Sachbeschädigung. Ausserdem wurde dem jungen Mann der mehrfacher Konsum und Besitz von Kinderpornografie zur Last gelegt. Ein Urteil steht noch aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.