Zum Hauptinhalt springen

Der Bahnhof Jona wird bald dunkler

Zu hell war das Licht am neuen Bahnhof Jona den Anwohnern. Mithilfe des Vereins Dark Sky machten sie ihrem Ärger Luft – mit Erfolg. Die SBB haben ihre Lampen bereits gedimmt, die Stadt will demnächst nachziehen.

Dreimal heller als erlaubt, so präsentierte sich die Beleuchtung am Bahnhof Jona. Ein Teil der Lampen wurde inzwischen gedimmt.
Dreimal heller als erlaubt, so präsentierte sich die Beleuchtung am Bahnhof Jona. Ein Teil der Lampen wurde inzwischen gedimmt.
zvg / Dark Sky Switzerland

Hell erleuchtet war es in den Wohnungen beim Bahnhof Jona, und das mitten in der Nacht. «So hell, als würde zwölfmal der Vollmond hineinscheinen», sagt Lukas Schuler, Präsident von Dark Sky Switzerland. Der Verein, der sich gegen Lichtverschmutzung einsetzt, wehrte sich gegen die grellen Lichter am neuen Bahnhof. Diese sorgten bei rund 20 Anwohnern für Unmut (ZSZ vom 25. Februar). Der Vorwurf von Dark Sky: Die Perrons seien deutlich zu hell beleuchtet, und auch die Bahnhoftafel sei «massiv zu hell».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.