Zum Hauptinhalt springen

Den Wünschen geht der Platz aus

Die «Wunschblume» vor dem Stadthaus mit wird «Blüten» überfüllt. Insgesamt 400 Meter an Wünschen und Anliegen wurden an den roten Stangen befestigt.

Die «Wunschblume» gibt den Wünschen der Bevölkerung eine Plattform. Das Interesse ist so gross, dass Johannes Hesse, Initiant des Projektes, Platz für neue Wünsche schaffen muss.
Die «Wunschblume» gibt den Wünschen der Bevölkerung eine Plattform. Das Interesse ist so gross, dass Johannes Hesse, Initiant des Projektes, Platz für neue Wünsche schaffen muss.
Moritz Hager

Die «Wunschblume» vor dem Stadthaus steht in Hochblüte. Wunschlos glücklich scheinen nur die wenigsten Leute in Rapperswil-Jona zu sein. Das Rot der Stangen ist unter den unzähligen weissen Wunschbändern kaum mehr zu erkennen. Um Platz für neue Wünsche zu schaffen, haben die Organisatoren sich nun dazu entschieden, bereits jetzt einige der «Blüten» abzunehmen. Im Oktober sollen dann alle Wünsche dem Stadtrat übergeben werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.