Zum Hauptinhalt springen

Das Seedorf will neues Bauland schaffen

Umzonungen sorgen für Unmut im Seedorf. Die Gegner verzichten zwar auf ein Referendum gegen die Teilzonenpläne. Allerdings sind weitere Hürden zu meistern: Der Kanton muss die Pläne noch durchwinken. Zudem haben die Einsprecher die Möglichkeit, Rekurs einzureichen.

Einer der neun Teilzonenpläne betrifft das Gebiet Chürzi: Die betroffenen Parzellen befinden sich in der Zone «Übriges Gemeindegebiet». Geplant ist dort die Einzonung in eine «Wohnzone W2a».
Einer der neun Teilzonenpläne betrifft das Gebiet Chürzi: Die betroffenen Parzellen befinden sich in der Zone «Übriges Gemeindegebiet». Geplant ist dort die Einzonung in eine «Wohnzone W2a».
Michael Trost

Mit neun Teilzonenplänen soll im Seedorf neues Bauland geschaffen werden. Fünf Einsprachen gegen die Pläne hat der Schmerkner Gemeinderat abgewiesen. Nun können die Einsprecher nach Ablauf der Referendumsfrist beim St. Galler Baudepartement Rekurs gegen den Entscheid des Rats erheben.

Bauprojekte im Fokus

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.