Zum Hauptinhalt springen

Das Ende der Elefanten-Ära in der Manege

Am Sonntag endete in Lugano die diesjährige Tournee des Circus Knie und damit die Ära der Elefanten in der Manege.

Vielleicht ist es einer Erkältung geschuldet, dass Linna Knie-Sun draussen, beim Tiertransporter, ein Taschentuch in der Hand hält, als die Elefanten schliesslich im Lastwagen stehen. Kaum zwei Minuten zuvor haben Delhi (47) und Ceylon (44) noch zusammen mit Franco jun., Linna und dem achtjährigen Chris Rui Knie ihre Dressurkunststücke vorgeführt. Nach dem letzten Auftritt am Sonntagabend in Lugano haben die Betreuer die Elefanten aus der Manege direkt in den Tiertransporter geführt, einen weissen Kasten auf Rädern, Aufschrift «Lebende Tiere» an der Rückseite. Er steht kaum zehn Meter vom Zelteingang bereit; die Rücklichter leuchten im Halbdunkel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.